Herzlich willkommen auf bernhard-soldwisch.biz

„Warst du gestern auf der Veranstaltung des Unternehmens in dieser atemberaubenden Location?“ – Das ist das Ziel von Eventmarketing!

Die Menschen reden über das, was sie erlebt haben, sie erzählen es weiter, haben ein gutes Gefühl, verankern das im Gedächtnis. Mit Veranstaltungen wird das Emotionsbedürfnis der Konsumenten angesprochen und die Informationen setzen sich zusammen mit dem positiven Gefühl ab, und werden in Kombination zueinander wieder hervorgebracht, erklärt Bernhard Soldwisch.

Mit dem richtigen Event und der richtigen Organisation, kann jedes Unternehmen seine Kunden auf die direkteste Weise des Marketings ansprechen, sagt Bernhard Soldwisch. Ganzheitlich, zielgruppenspezifisch ausgearbeitete Veranstaltungen können, neben Imagepflege und der Steigerung des Bekanntheitsgrades, auch direkt an der Umsatzsteigerung beteiligt sein, rät Bernhard Soldwisch. Hier finden Sie alles Wissenswerte über das Thema Eventmarketing.

 

Neue Kampagne

Posted by Bernhard Soldwisch on 5 June 2012

Tags: , , , , , ,

Die Faszination moderner Technik erleben

Auf seinen Geschäftsreisen nutzt Bernhard Soldwisch die Umsteigezeit an Bahnhöfen oder am Flughafen dazu, sich die großformatige Plakatwerbung näher anzusehen.

Dabei sieht er einige gestalterische Trends, die den Wiedererkennungswert der Werbung oder eines Produktes enorm steigern können. Ende Mai 2012 gibt es eine hoch interessante Kampagne eines Autoherstellers, die so ganz den gewöhnlichen Rahmen sprengt. Hier ist keine Landschaft mund auch kein High-Tech Ambiente zu sehen. Stattdessen ein schon auf den ersten Blick erstaunlich aufgeräumtes Plakat mit einem weißen, fast laborhaften Hintergrund und einem frischen grünen Auto. Dazu passt dann auch die Kernaussage, dass der Hersteller ein wirklich neues Auto erfunden hat. Hier stehen - wie Bernhard Soldwisch beobachtet - nicht die technischen Eigenschaften im Vordergrund, sondern die Aussage der Konnektivität und der Vernetzung. Es wird also mehr als reine Mobilität angeboten, was Bernhard Soldwisch beeindruckt.


Prominente Testimonials besser als "No-Names"?

Posted by Bernhard Soldwisch on 23 May 2012

Tags: , , , , , ,

Katis Falten sollen weg - Aktuelles im Marketing

Sportler mag Bernhard Soldwisch selbst, vor allem weiß er, was Sportler für seine Branche, die Werbung, bedeuten.
So bewundert Bernhard Soldwisch eine Kampagne, die Publicis durchführt, bei der die Kundin der Eiskunstläuferin Kati Witt dabei zusehen soll, wie sie ihre (mehr oder weniger) ausgeprägten Falten mit Hilfe einer Anti-Falten-Creme los wird. Bernhard Soldwisch hält das für einen genialen Coup, solche Ideen kommen ihm als Inhaber einer Werbeagentur auch oft. Die Prominenz auf ein menschliches Niveau herunter stufen und gleichzeitig ordentlich für ein Produkt werben.

Die Kampagnen, die in den letzten Jahren erfolgreich waren, gingen oft den umgekehrten Weg. "Nobodys", und darunter auch einige wirklich nicht als attraktiv zu bezeichnende Exemplare, warben für Cremes, Bier etc. Nun ist mit der Kati Witt Kampagne die Werbewelt doch wieder in Ordnung. Schließlich wollen die Leute doch gar unbedingt Ihresgleichen sehen, da ist sich Bernhard Soldwisch sicher. Diese Kampagne bestätigt ihn in seiner Sichtweise.


Großer Fauxpas bei Modelabel

Posted by Bernhard Soldwisch on 16 May 2012

Tags: , , , , , ,

H&M vergreift sich bei der Wahl ihrer Models

Als Spezialist auf dem Themengebiet des Marketings weiß Bernhard Soldwisch sehr genau worauf man bei Kampagnen mit Models achten sollte und welche Stolpersteine eine Marke schnell ins Wanken bringen können.
H&M hat sich gerade bezüglich der Wahl der Models für eine neue Kampagne nun einen peinlichen Fauxpas geleistet, indem junge Damen gewählt wurden, die eine fast schon bedenklich dunkle Bräune aufweisen. Der Gegenwind, den die angesagte Modemarke H&M auf diese Kampagne erhält, ist auch für Bernhard Soldwisch verständlich. Gerade bei Werbung im mitteleuropäischen Raum ist es wichtig, auch die Zielgruppe zu bedienen.

Werden hauptsächlich Damen gewählt, die trotz ihrer mitteleuropäischen Herkunft derartig gebräunt sind, dass fast schon das Risiko von Hautkrebs vermutet werden könnte, spielt das einer Marke nicht unbedingt in die Karten. Das fanden, wie Bernhard Soldwisch weiß, auch Gesundheitsschützer und rügten H&M dafür sogar öffentlich. Das Unternehmen entschuldigte sich daraufhin und versprach künftig mit mehr Sorgfalt zu wählen.


Eine gemeinsame Kampagne zahlt sich aus

Posted by Bernhard Soldwisch on 11 May 2012

Tags: , , , , , ,

Aktuelle News im Marketing

Wer die letzte Woche die großen Tageszeitungen aufgeschlagen hat konnte sehen, wie sich eine gemeinsame Kampagne auszahlt, wie Bernhard Soldwisch plastisch beschreibt.

Dabei bezieht sich Bernhard Soldwisch auf eine großformatige Anzeige, die auf den ersten Blick wie eine Botschaft des US Flugzeugherstellers Boeing aussieht. Dort wird die neue Boeing 747 in der verlängerten, komfortablen und ressourcenschonenden Version präsentiert. Erst auf den zweiten Blick sieht der Leser, dass es sich auch um einen Dank an die Lufthansa als innovatives Unternehmen und den Erstbesteller handelt. Damit kombinieren sich die Werte und das Image beider Unternehmen: Einerseits die Lufthansa als eine der zuverlässigsten Fluggesellschaften der Welt, andererseits Boeing als Hersteller mit Innovation. Somit verschmelzen beide Aussagen zu einer Botschaft und strahlen langfristig gesehen aufeinander ab. Bernhard Soldwisch nennt diese Werbeanzeige als Vorbild.
Damit möchte Boeing auch eine positive Grundeinstellung der Fluggäste zu dem neuen Flugzeugtyp erreichen, der ja auch der geeignete Ort für das Rollout einer neuen, noch komfortableren Business Class der Lufthansa sein wird. Diese Mehrfachstrategie soll sich lt. Bernhard Soldwisch in gemeinsam steigenden Sympathiewerten widerspiegeln.


Bezug und Qualität der Ansprache machen den Erfolg aus

Posted by on 3 May 2012

Tags: , , , , , ,

Neue Wege im Marketing mit Bernhard Soldwisch

Grundsätzlich lohnt es sich nach Aussage von Bernhard Soldwisch immer, auch im Marketing von festgefahrenen und steifen Traditionen abzugehen und dafür lieber neue und unkonventionelle Wege zu beschreiten.

Bernhard Soldwisch setzt deshalb gerade in Hinblick auf eine Neukundengewinnung nicht mehr auf das klassische Verkaufsgespräch von Anfang an sondern auf einen systematischen Aufbau von Interessen und eine sogenannte Interessentengewinnung.

Diese Interessentengewinnung lässt sich neben dem B2B Bereich natürlich auch in der Gewinnung von privaten Kunden einsetzen und wird in der Branche als sogenannte Leadgenerierung bezeichnet. Dabei ist der Lead ein sogenannter qualifizierter Interessent.

Ein Interessent gilt im Marketing nach Bernhard Soldwisch immer dann als qualifiziert, wenn die Bedeutung und sein Interesse für das Unternehmen sichtbar ist. Er muss also einen Bezug zu dem Produkt haben können und von daher interessiert an Informationen über das entsprechende Produkt und das herstellende oder verkaufende Unternehmen sein. Traditionell angewendet wurde diese Lösung erstmals im Industriegütersektor.


Wie Kundenbindung den Umsatz stärkt

Posted by Bernhard Soldwisch on 26 April 2012

Tags: , , , , , ,

Kundenbindung - aktuelle Marketingstrategien

Kundenbindung wird in den letzten Jahren immer wichtiger. Ein gesicherter Kundenstamm garantiert dauerhafte Umsätze, auf die heute keine Firma mehr verzichten kann.

Die Agentur von Bernhard Soldwisch greift dabei gerne auf Rabattaktionen, Bonusprogramme und Kundenkarten für ihre Kunden zurück. Stammkunden erhalten lukrative Prozente, die sich steigern, je mehr umgesetzt wird. Um zu garantieren, dass die Aktionen auch wirklich von Stammkunden genutzt werden, gibt es Kundenkarten, deren Daten firmenintern und natürlich den Datenschutz beachtend, gespeichert werden, weiß Bernhard Soldwisch. Auf den Kundenkonten wird entsprechend der Umsatz verbucht und so können zusätzliche Boni an Kunden vergeben, die einen besonders hohen Umsatz haben.

Zusätzlich dienen die Daten dazu, in der Unternehmensstruktur nachzuvollziehen, ob und evtl. warum Kunden andere Unternehmen vorziehen. Kundenbonusprogramme erfordern heute mehr Aufwand und Planung als noch vor einigen Jahren. Wechselkunden dauerhaft zu binden ist eines der Ziele, die mit den Rabattaktionen und Kundenkarten erreicht werden können. erklärt Bernhard Soldwisch seinen Kunden.


Wahlmöglichkeiten sind ein hervorragendes Marketinginstrument

Posted by Bernhard Soldwisch on 20 April 2012

Tags: , , , , , ,

Aktuelles aus dem Marketing

Bernhard Soldwisch kennt viele Kunden, die ein Produkt oder eine Dienstleistung dann besonders gerne kaufen, wenn sie auch einen Einfluss auf die Leistungserfüllung haben oder unter vielen verschiedenen Varianten diejenige auswählen können, die am besten zu ihnen passt.

Wahlmöglichkeiten, Varianten und exklusive limitierte Editionen sind ein hervorragendes Marketing Instrument, wie Bernhard Soldwisch betont. So beschreibt eine Bank in einer aktuellen Kampagne einen Kunden, der sich kaum noch erinnert, wann er denn das letzte Mal Geld selbst in die Hand genommen hätte. Somit wird die Dienstleistung eines Online Brokers emotional kombiniert und mit den Werten von Freiheit, Selbstbestimmung und auch eigenem Engagement erheblich aufgewertet.
Damit unterscheidet sich lt. Bernhard Soldwisch dieses Finanzinstitut auch in der Ernsthaftigkeit seiner Beziehung zum Kunden zu anderen Banken, bei denen die Freiheit nicht aktiv kommuniziert wird. Ein geschickter Schachzug, den Bernhard Soldwisch als Beispiel für wertige Kommunikation ansieht.


Aufmerksamkeit erzeugen

Posted by Bernhard Soldwisch on 13 April 2012

Tags: , , , , , ,

Mit limitierten Sondereditionen saisonale Akzente setzen

Bernhard Soldwisch empfiehlt den Unternehmen die Kundenbindung durch limitierte Sondereditionen zu erhöhen und möglichst saisonale Akzente zu setzen.

Der große Vorteil und Reiz daran ist, dass die Kunden die neue Ware sozusagen aus dem Regal ziehen und fast schon ungeduldig auf die Ankunft der neuen Kollektion oder Artikel warten. Bernhard Soldwisch bewundert die aktuelle Kampagne des Nahrungsmittel- und Kaffeeherstellers Nestlé! Hier wird eine echte Transferleistung dadurch erbracht, dass Qualitätsaussagen aus dem Weinhandel auf das Kaffeeangebot übertragen werden. Der Begriff der Spätlese wird - wie Bernhard Soldwisch betont - erstmals auf Kaffeebohnen und die späte Ernte übertragen.
Ein limitierter Premium-Kaffee namens Naora wird durch einen Flyer bzw. Broschüre angekündigt und kann durch das Werteversprechen einen noch einmal um ca. 8 % gegenüber den zweitteuersten Nespresso-Sorten angehobenen Preis realisieren.


So schaut die richtige Kampagne aus

Posted by Bernhard Soldwisch on 5 April 2012

Tags: , , , , , ,

Aktuelles aus dem Marketing

Bernhard Soldwisch kennt die unglaubliche Sogwirkung, die gut gestaltete Kampagnen auf die meisten Kunden ausüben.
Gerade zum Frühlingsanfang sind die Lager mit Saisonware voll, die den entsprechenden Auftritt sucht. Um die Abverkäufe gerade am Anfang und zum vollen Preis zu intensivieren, haben sich E-Mails und Zeitungsanzeigen bewährt. Diese weisen darauf hin, dass die lange erwartete Ware nunmehr endlich eingetroffen ist, wie Bernhard Soldwisch betont.

Diese Aufmerksamkeitsaktion kann durch Postwurfsendungen bzw. gezielte Sendungen ergänzt werden, die den Kunden zum Entdecken in die Läden einladen sollen. Im Bereich des stationären Handels kann dies ein Kaffeeausschank oder eine kleine Begrüßungsüberraschung sein. Bernhard Soldwisch kennt Internet Shops, die exklusive Pre Sales für ausgewählte Kunden ganz ohne Rabatt organisieren. Einzig und allein mit dem Privileg, die begehrte Ware früher zu bekommen, als die normale Kundschaft.


Direkter Kommunizieren

Posted by Autor on 26 March 2012

Tags: , , , , , , , , ,

Wave Studie: Marken müssen noch innovativer und persönlicher mit den Online-Nutzern kommunizieren

Wieder hat Bernhard Soldwisch eine Studie zum Thema Social Media gefunden: die Wave Studie.

Für die aktuelle Wave Studie wurden 42.000 Internetnutzer aus 62 Länder befragt. Einige Ergebnisse der Studie: Unternehmen sollten Social Media nicht "nach Rezept" betreiben. Für jede Marke, für jedes einzelne Produkt erwartet der Kunde eigene Strategien. Jede Branche und auch das Netzwerk jeder Zielgruppe funktioniert anders - das ist Bernhard Soldwisch längst klar, aber vielen großen Unternehmen anscheinend nicht.
Wenn Bernhard Soldwisch zum Beispiel auf die Website einer Elektrofirma geht, will er nicht überall von blinkenden Gewinnspielangeboten belästigt werden und die Fan-Buttons von Facebook erblicken. Ist Bernhard Soldwisch dagegen mal auf der Seite seines Lieblingssüßwarenherstellers, hat er kaum Interesse an Kalorientabellen und klickt schon mal ein humorvolles Banner an - allerdings immer seltener. Auch die Wave Studie zeigt, dass der Besuch von Markenwebsites immer mehr abnimmt. Die echte Kommunikation findet längst in den Netzwerken statt - auch die von Bernhard Soldwisch.


Aktuelles aus dem Marketing

Posted by Autor on 22 March 2012

Tags: , , , , , , ,

Marketing ist das halbe Leben!

Marketing bedeutet nicht nur das professionelle Verkaufen von Gütern und Produkten, sondern das Marketing bestimmt unser aller Leben.

Egal, ob sich Bernhard Soldwisch für einen Job bewirbt oder einen Joghurt kauft: Jede Entscheidung, die Bernhard Soldwisch trifft, egal ob beruflich oder privat, hat mit Marketing zu tun. Bernhard Soldwisch wird sehr gut vorbereitet in ein Vorstellungsgespräch gehen. Die Firma muss ihm bekannt sein, die Produkte, sein zukünftiges Arbeitsgebiet. Nur wenn sich Bernhard Soldwisch gut "verkaufen" kann, wird der Personalchef begeistert sein und gerne diesen neuen Mitarbeiter in einem Unternehmen begrüßen.
Nichts anderes passiert, wenn wir uns für Lebensmittel entscheiden. Es gibt in jedem gut sortiertem Geschäft reihenweise verschiedene Joghurts. Um sich für den einen, speziellen einer bestimmten Marke zu entscheiden, hat nur mit erfolgreichem Marketing zu tun. Wo in der Regalreihe ist das Produkt platziert? Ist es gut sichtbar? Hat es ein ansprechendes Produktdesign? Nur wer diese Fragen für sich positiv beantworten kann, wird eine Kaufentscheidung treffen. Bernhard Soldwisch glaubt vielleicht, dass er sich für ein Produkt entschieden hat: Im Endeffekt war es nur erfolgreiches Marketing!


Was die Oscars noch so können

Posted by Autor on 15 March 2012

Tags: , , , , , , ,

Im Internet legte „The Artist“ durch die Oscar Verleihung stark zu

Der französische Stummfilm „The Artist“ sowie der amerikanische 3D Streifen „Hugo Cabret“ zählten bei der jüngsten Verleihung des Filmpreises „Die Oscars“, mit jeweils fünf Trophäen zu den Gewinnern.

Auch in der digitalen Welt, ließen die beiden Streifen, laut Hamburger Agentur JOM Jäschke Operational Media, die Konkurrenz hinter sich, berichtet Bernhard Soldwisch. Jeweils in den zwei Tagen vor und nach der Oscar-Verleihung untersuchte JOM den Effekt des Events auf die nominierten Filme, Schauspieler und Regisseure. Die Digital-Spezialisten betrachteten dabei die Aufrufe der jeweils 10 größten Filmtrailer auf Youtube, außerdem die Entwicklung auf der offiziellen Facebook-Fanpage und das Suchvolumen bei Google. Innerhalb 48 Stunden konnte „The Artist“ die Viewzahlen auf Youtube um über 21 Prozent steigern. „Hugo Cabret“ schaffte eine Steigerung von 11 Prozent. Bei anderen nominierten Filmen steigerte sich die Zahl der Aufrufe im durchschnitt um 3,4 Prozent. So sind „die Oscars“ nicht nur ein großartiger Event sondern auch eine gute Marketingmöglichkeit zur Verbreitung der Filme, meint auch Bernhard Soldwisch.


Geheimnisvolle Gerüchte bei Bauer

Posted by Bernhard Soldwisch on 9 March 2012

Tags: , , , , , , , , ,

Neue Titel von MVG und Bauer

Bauer und Marquard-Media arbeiten zur Zeit an neuen Konzepten. So soll ein Team um den ehemaligen Bravo-Chefredakteur Tom Junkersdorf an einem wöchentlichen Frauentitel arbeiten, der gegen Grazia und Gala positioniert werden könnte.

Zur Jahresmitte soll "Hot" schon am Kiosk liegen. Unter diesem Namen plant MVG eine Mischung aus Frauenmagazin und E-Commmerce-Plattform. Es ist ein Mix aus Webauftritt und Printerzeugnis geplant, sagt Bernhard Soldwisch. Das gedruckte Magazin soll Inspiration liefern, und im Netz wird man die Produkte aus dem Heft kaufen können. Über die Auflage und Preis des neuen Bauer-Projektes wird noch nicht viel verraten. Angeblich soll Junkersdorf bereits mit einem 25-köpfigen Team am neuen Heft arbeiten. Es gibt keine offizielle Bestätigung des Projektes.


Satire und Kabaret beim ZDF

Posted by Autor on 6 March 2012

Tags: , , , , , , , ,

Monika Gruber bei ZDF

ZDF Unterhaltungschef Manfred Treubner ist froh, die zurzeit beste Kabarettistin Monika Gruber, gewinnen zu können. Ab 21. Februar präsentiert die 40-jährige die neue Boulevardsatire „Leute, Leute!“.

Die Sendung wird zehn Mal dieses Jahr, immer dienstags ab 22 Uhr, Stars, Sternchen und das Fernsehen ins Visier nehmen.
Lange Zeit waren Satire und Kabarett ein Fremdwort bei ZDF. Das ändert sich jetzt. „Leute, Leute!“ ist schon die vierte Sendung aus diesem Genre, die ZDF ausstrahlt, freut sich Bernhard Soldwisch. Ideen und Themen holt sich die Sendung aus dem Fernsehen, aus Zeitschriften und sozialen Netzwerken im Internet. Gäste wird es auch geben. Erwarten kann man Oliver Kalkofe oder Society-Reporterin Sibylle Weischenberg, sagt Bernhard Soldwisch.


Airline des Jahres 2011

Posted by Bernhard Soldwisch on 22 February 2012

Tags: , , , , , , , ,

Noch eine Auszeichnung für airberlin

In Zürich durfte der Director Sales von airberlin den Preis für die „Airline des Jahres“ in der Kategorie „Kurzstrecke“ entgegen nehmen. Das Reisemagazin „ReiseBlick“ hat über 1000 Leser befragt und über 45 Arlines zur Auswahl gestellt.

airberlin ist sehr glücklich über diese Auszeichnung und fühlt sich in seiner Arbeit bestätigt, erklärt Bernhard Soldwisch. Der Director weiß, dass die Preise sie sie in den letzten Jahren mit nach Hause nehmen durften, über zwanzig Stück, der Ansporn für die Arbeit am Kunden ist. Kundezufriedenheit ist gerade in der heutigen Zeit ein immens wichtiger Bereich den kein Dienstleistungsunternehmen unterschätzen sollte, lobt Bernhard Soldwisch das Unternehmen. Er ist auch der Meinung, dass sich einige deutsche Unternehmen an airberlin ein Beispiel nehmen sollten.


Großartige Preiseverleihung

Posted by Autor on 17 February 2012

Tags: , , , , , , , ,

Best Brands Vergabe in München

Im Bayerischen Hof in München wurden letzte Woche die besten Marken ausgezeichnet. Harald Schmidt führte mit lustigen Sprüchen durch den Abend und die prominenten Gäste erfreuten sich an dem gelungenen Event.

Die Jury, die aus Mitgliedern von Serviceplan, ProSiebenSat.1, WiWo und dem GfK besteht hat die „Best Brands“ nach bestem Gewissen gewählt, konnte Bernhard Soldwisch erfahren. Ein elementares Kriterium und Thema war „Nachhaltigkeit“, die, wie Redner Joschka Fischer anmerkte strategisch in die Markenführung eingebaut werden sollte. Die Gewinner, unter anderem Apple, BMW, HTC und Amazon können sich nun ein Jahr lang daran erfreuen die besten Marken zu sein, man wird sehen wie 2013 das Ergebnis ausfällt und ob noch mehr Marken erkennen wie wichtig die Nachhaltigkeit in allen Bereichen ist, sagt Bernhard Soldwisch.


Das ist mein "Ort"

Posted by Bernhard Soldwisch on 16 February 2012

Tags: , , , , , , , ,

Social Media Aktion von Johnnie Walker

Mit einer neuen Social Media Aktion, in Kombination mit dem neuen Markengesicht, will die Marke Johnnie Walker seine Fans zum Mitmachen bewegen und so eine gekoppelte Werbemaßnahme erfolgreich machen.

Auf der Facebook-Fanseite von Johnnie Walker, erklärt Bernhard Soldwisch, werden die Nutzer aufgerufen in einer Weltkarte Ort zu markieren und die eigene Geschichte zu erzählen – in der „Map of Inspiration“. Neben dem neuen Gesicht der Marke Michael Stich, werden auch andere Prominente dazu aufgefordert mitzumachen wie Lewis Hamilton und Thomas Kretschmann. Bernhard Soldwisch ist gespannt ob diese Art der Crowdsourcing funktioniert. Durch die emotionale Seite sollen die Nutzer, Fans und Kunden enger an die Marke Johnnie Walker gebunden werden.


Endlich zählen digitale Ausgaben auch

Posted by Autor on 1 February 2012

Tags: , , , , , , , ,

IVW nimmt ePaper auf

Die IVW hat sich entschieden ab dem 2. Quartal 2012 die Verkäufe/Downloads der digitalen Pendants der Zeitungen und Zeitschriften in den Index mit auf zunehmen.

Bisher galten ePaper-Verkäufe (Abo-  oder Einzelnverkäufe) als nicht gewichtig genug, sagt Bernhard Soldwisch. Doch mit der wachsenden Relevanz der digitalen Medien musste gehandelt werden. Für Verlage ist dies eine gute Nachricht, da es Verlage gab die für digitalen Ausgaben nur das geringste an Aufwand betrieben, da die Verkäufe nicht in die Gesamtverkaufszahlen mit aufgenommen wurden. Bernhard Soldwisch erklärt welche Regeln beachtet werden müssen um digitale Verkäufe „zählen“ zu können. Zum Erscheinungstermin müssen die digitale und die Print-Ausgabe identisch sein. Aktualisierungen sind streng reglementiert und nur in Grenzen zulässig.


Max lässt sich von einer hübschen Italienerin reinlegen

Posted by Bernhard Soldwisch on 31 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Einmal um die Welt mit einem Weißbier

Man hat das Gefühl das „Max“ eigentlich den ganzen Tag im Münchner Biergarten sitzt und auf allerlei Touristen wartet um sie mit seinem Lieblingsgetränk zu beglücken. Doch dieses mal wird der sympathische Bayer von einer hübschen Italienerin veräppelt, sagt Bernhard Soldwisch.

Die Kampagne für die Brauerei Paulaner wird immer wieder um ein/zwei Motive erweitert und Hauptakteur ist immer „Max“ der glücklich an seinem Paulaner Weißbier nippt. Auch wenn es jetzt noch sehr kalt ist, flimmert die TV-Werbung schon auf den Fernsehapparaten durch Deutschland. Schließlich kommt der Sommer ja bestimmt. Die Kampagne kommt bei Fans und Konsumenten sehr gut an und wird aus diesem Grund Jahr für Jahr erweitert, erklärt Bernhard Soldwisch.


Events als Genuss für gestresste Kunden

Posted by Bernhard Soldwisch on 25 January 2012

Tags: , , , , , , ,

Individualität & Echtheit

Der Wunsch nach Events die durch ihre Individualität bestechen ist immer größer. Die Firmen und Unternehmen die Events und Veranstaltungen als Teil ihrer Marketingstrategie (nach innen oder außen) sehen, ist es von großer Relevanz, dass die Events die Besucher auch mit den richtigen Emotionen versorgen, erklärt Bernhard Soldwisch.

Durch die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit, dem Druck und dem Stress sind die Menschen Burn-Out geplagt und wünschen sich die Möglichkeit durch Genuss ein Stück der eigenen Ruhe zurückzuerhalten.
Wenn sich die Unternehmen genau darauf fokussieren können sie mit den Veranstaltungen kaum etwas falsch machen. Bernhard Soldwisch achtet auf individuelle Events, die die Möglichkeit der Erholung mit der des Genießens verbindet. Dadurch erreicht diese Events eine hohe Emotionalität.


Party in Kitzbühel

Posted by Autor on 24 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Die Audi Night

Auch dieses Jahr findet das legendäre Skirennen, das "Hahnenkamm-Rennen" auf der "Streif" in Kitzbühel statt. Stars und Sternchen kommen zu diesem Winter-Hightlight in das verschneite Städtchen.

Und auch die Audi Night findet wie jedes Jahr hier, anlässlich des Rennens statt, freut sich Bernhard Soldwisch. Im Hotel „Zur Tenne“ werden 400 geladene Gäste einen aufregenden Abend haben, neben erfolgreichen Ex-Sportlern, sind auch Schauspieler, Moderatoren und wichtige Vorstände aus verschiedenen Firmen anwesend.
Verköstigt werden sie von Starkoch Jürgen Bartl und unterhalten von Moderator Marco Büchel. Das Highlight des Abends war aber die Präsentation des Audi A1 Quattro der im Sommer 2012 auf den Automobilmarkt kommen wird, erklärt Bernhard Soldwisch. Mit so einem Events können verschiedene Ziele erreicht werden, vor einer gigantischen Kulisse.


Direkte Kundenkontaktaufnahme

Posted by Bernhard Soldwisch on 20 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Echte Autos in der digitalen Welt

Schon als 1994 das erste Need for Speed Computerspiel veröffentlich wurde, arbeiten die Autohersteller mit den Game-Programmierern zusammen. Durch immer fortschrittlichere Grafik und die Möglichkeiten werden die Autos in den Computer und Konsolenspielen immer echter und realitätsgetreuer.

Das liegt aber eben auch an der Zusammenarbeit mit den Herstellern der Wagen, weiß Bernhard Soldwisch.
Immer mehr junge Menschen, aber auch die anderen Zielgruppen der Automobilkonzerne sitzen vor ihren PCs und Konsolen und fahren mit den neuesten Wagen starke Rennen. Durch die realen Begebenheiten der Autos sind die Unternehmen so in direktem Kontakt mit ihren Zielgruppen und können so ihre Marke direkter aufbauen und auch pflegen, erklärt Bernhard Soldwisch. Die Nutzung von Computer- und Konsolenspielen als Werbeplattform / -medium wird in Zukunft immer stärker werden.


Kampagne der Ing-DiBa und Dirk Nowitzki

Posted by Autor on 18 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Keine Reaktion der Ing-DiBa auf Vielzahl an Postings

Nach dem überraschenden Shitstorm auf der Facebook-Seite der Direktbank Ing-DiBa warten die „Fans“ immer noch auf eine Stellungnahme, sagt Bernhard Soldwisch.

Einige Experten kritisieren die Nicht-Aktion der Bank, doch die Verantwortlichen sind der Meinung, dass die freie Meinungsäußerung ein elementarer Punkt im Bereich Social Media ist und aus diesem Grund verfolgen Sie zwar die Flut an Kommentaren greifen aber nicht direkt ein. Die Ing-DiBa freut sich erst einmal über die hohe Aufmerksamkeit die mit dem Shitstorm einherging und die dadurch generierte Reichenweitensteigerung. Bernhard Soldwisch weiß, dass die Direktbank bisher noch nie so viele Webseiten-Besucher hatte und ist gespannt ob die Diskussion über die Kampagne mit Dirk Nowitzki und der Scheibe Wurst ein Ende findet.


Preisverleihung Healthcare

Posted by Bernhard Soldwisch on 12 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Comprix 2012

Zum 20. Mal wird 2012 der Comprix stattfinden. Der Comprix ist der führende Wettbewerb der Kreationen und Kreativität in der Healtcare-Kommunikation in Deutschland, Österreich und der Schweiz, berichtet Bernhard Soldwisch.

Bis Mitte Februar 2012 können Kampagnen, Anzeigen, Spots, Onlinemaßnahmen und andere abgegeben werden. Die Jury wird in 44 Kategorien Preise vergeben und die Preisverleihung findet in diesem Jahr in Köln statt.

Diese Verleihung ist für die Unternehmen und Agenturen die in Healtcare-Segment arbeiten ein starkes Indix für ihre gesamte Arbeit. Die Gewinner können sich mit dem Preis brüsten und werden ihr Bestes geben um auch im folgenden Jahr wieder einen Preis für sich beanspruchen zu können, freut sich Bernhard Soldwisch.


Der Tastsinn und der Kauf

Posted by Autor on 10 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Mit Berührungen zu mehr Trinkgeld

Bei einer Studie des MIT und der Leeds School of Business in Colorado haben Forscher herausgefunden, dass der Tastsinn bei Konsumenten eine enorme Rolle spielt.

Kunden kaufen ein Produkt eher wenn sie es berühren können um so ein „Zugehörigkeitsgefühl“ zu entwickeln. Doch auch die Berührung durch die Verkäufer kann von immenser Wichtigkeit bei einem Verkaufsabschluss sein, sagt Bernhard Soldwisch.
In der Gastronomie erhalten KellnerInnen die ihre Gäste vorsichtig und unaufdringlich berühren mehr Trinkgeld und BarkeeperInnen verkaufen mehr Alkohol. Durch unschuldiges Anfassen wird eine Verbindung hergestellt die im Vertrieb und Verkauf zu mehr Umsatz führt. Natürlich darf das Berühren und Anfassen nicht Überhand nehmen, erklärt Bernhard Soldwisch. Auch haben Frauen bei den Berührungen vergleichsweise bessere Ergebnisse als Männer.


Traumhafter Event in München

Posted by Bernhard Soldwisch on 5 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Mission Impossible Phantom Protokoll: Premiere in der BMW Welt

München steht schon wieder im Rampenlicht der Filmwelt. Am 9. Dezember fand die Europapremiere des Hollywood-Blockbusters „Mission Impossible Phantom Protokoll“ in der BMW Welt München statt.

Mit ihrer zukunftsweisenden Architektur bildet die BMW Welt den perfekten Rahmen für den Premiere-Event, bestätigt Bernhard Soldwisch. BMW ist exklusiver Automobil-Partner der Paramount Pictures-Produktion und stellt einen Großteil der Filmfahrzeuge in dem aufwendig gedrehten Thriller. BMW ist sehr stolz darauf, ein Teil dieses herausragenden Kino-Ereignisses zu sein, sagt Bernhard Soldwisch.
Dasselbe sagte auch Sven Sturm, Geschäftsführer von Paramount Pictures Germany GmbH: Paramount Pictures freut sich in BMW einen starken Partner in der Vermarktung des Blockbusters Mission Impossible Phantom Protokoll gefunden zu haben und ist stolz drauf in dieser Location in München die Premiere feiern zu dürfen.


Preisverleihung am 26. Januar 2012

Posted by Autor on 3 January 2012

Tags: , , , , , , , ,

Mira Award Verleihung

Der Mira Award wurde von der Pay-TV-Plattform Sky ins Leben gerufen. Im Jahr 2012 wird er zum dritten Mal verliehen, und zwar am 26. Januar in Berlin. Die Sender werden in acht Kategorien prämiert, weiß Bernhard Soldwisch. In der Kategorie „Lieblingssender“ entscheidet das Publikum.

Bewerben können sich Sender in diesen Kategorien: „bester Moderator“, „bester HD-Sender“, „beste Serie“, „beste lokale Eigenproduktion“, „bester Sportkommentator“ und „Lieblingssender“. Einen Sonderpreis gibt es für die Kategorie „beste Eventprogrammierung“.  Es wird spannend, wer auf den vorderen Plätzen landen wird, meint Bernhard Soldwisch. Bewerbungsfrist ist der 9. Dezember 2011. Der erste Mira Award wurde 2008 verliehen und wird von Studio Hamburg, „TV Digital“ und Valiton unterstützt.


Trickreiche Idee der Rumänen

Posted by Autor on 29 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

McCann Erickson trickst Google aus

Der rumänische Kult-Schokoriegel Rom und seine in Bukarest ansässige Agentur McCann Erickson wollen das miese Image des südosteuropäischen Landes mit einer spektakulären Mitmachaktion aufpolieren, berichtet Bernhard Soldwisch.

Am Nationalfeiertag dem 1. Dezember rufen die Initiatoren die weltweite Internetgemeinde dazu auf, auf Google positive Dinge über Rumänien zu suchen, um damit den Algorithmus und die daraus gewonnen Suchvorschläge von Google zu beeinflussen.

Hintergrund der Aktion ist der schlechte Ruf, den Rumänien und seine Bürger international genießen, das auch im Internet. Gibt man bei Google als Suchbegriff etwa „Rumänen sind“ ein, erscheint als erster Vorschlag für eine Vervollständigung der Suche „faul“. Damit soll jetzt Schluss sein. Der Schokoriegel Rom und McCann Erickson wollen bis zum Nationalfeiertag so viele Unterstützer wie möglich gewinnen, um die automatische Vervollständigung positiv zu beeinflussen. Möglich ist dies auf der Kampagnenwebseite RomaniansAreSmart.com,  die auch auf der Facebook-Seite von Rom eingebunden ist, erklärt Bernhard Soldwisch.


Find my Face

Posted by Bernhard Soldwisch on 27 December 2011

Tags: , , , , , , ,

Gesichtserkennung bei Google+

Google+ erkennt künftig Gesichter, aber ohne Zustimmung des Nutzers läuft nichts. Ein Datenschutzbeauftragter stellte Googles neue Gesichtserkennungssoftware Find my Face in Deutschland vor.

Die Anwendung soll die Markierung von Personen in dem sozialen Netzwerk Google+ erleichtern. Google+ verfährt nach dem Prinzip „Alle Macht dem Nutzer“.
Ein Gesichtsabgleich bei Google+ finde ohne Zustimmung des Nutzers nicht statt, sagt Bernhard Soldwisch. Hat sich der User für die Verwendung von Find my Face entschieden, scannt die Software bereits hochgeladene Fotos und erstellt anhand dessen eine Gesichtsprofil. Die Funktion lässt sich auch wieder deaktivieren, in dem Fall wird auch das erstellte Gesichtsprofil wieder gelöscht. Bernhard Soldwisch ist froh darüber, dass der Datenschutz und die Zustimmung der User an 1. Stelle steht.


Sportler des Jahres

Posted by Bernhard Soldwisch on 21 December 2011

Tags: , , , , , , ,

Dirk Nowitzki mit neuem Spot für ING Diba

Das Basketball-Ausnahmetalent Dirk Nowitzki, erfolgreichster deutscher Sportler in den USA, erhielt in Deutschland den Preis „Sportler des Jahres 2011".

Passend zu dieser Auszeichnung startet die neue Kampagne des Finanzunternehmens ING Diba mit Nowitzki in der Hauptrolle, konnte Bernhard Soldwisch erfahren. Der Basketballstar arbeitet schon länger als Testimonial für ING Diba.

In den neuen TV-Spots kehrt Nowitzki nach Hause zurück und trifft in der Metzgerei um die Ecke auf zahlreiche Fans. Zusätzlich den zu TV-Spots werden auch Printanzeigen in den auflagenstarken Zeitschriften

  • „Stern“
  • „Spiegel“
  • „Zeit“
  • „Welt“
  • „Die Wirtschaftswoche“

platziert. Bernhard Soldwisch freut sich über die andauernde Kooperation zwischen Nowitzki und der ING Diba. Und das Unternehmen kann sich mit der Auszeichnung für ihr Testimonial gleich doppelt freuen.


In der virtuellen Umkleidekabine der National-Elf

Posted by Autor on 19 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

Adidas startet ersten Teil der Kampagne         

Die Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine rückt immer näher und die Sponsoren fangen langsam an sich werbetechnisch darauf vorzubereiten, sagt Bernhard Soldwisch.

Den Anfang macht der Sportartikelhersteller Adidas mit seiner Onlinekampagne: „Schneller laufen. Schneller spielen. Schneller ins Trikot“. Bei dieser Kampagne können Besucher der Adidas-Webseite einen Platz im Trainingslager der Fußball-Nationalelf ergattern.
In einer virtuellen Umkleidekabine werden bis zum 17. Januar 2012 Herausforderungen eröffnet. Die Teilnehmer mit den besten Ergebnissen dürfen dann im Trainingslager dabei sein und den Fußballspielern bei der Vorbereitung auf eine siegreiche Europameisterschaft zusehen. Durch den hohen Stellenwert der EM ist es für die Sponsoren und Partner wichtig schon früh zu reagieren um die Kunden und Zuschauer schon früh zu erreichen, weiß Bernhard Soldwisch.


Social Media Economy Days

Posted by Bernhard Soldwisch on 16 December 2011

Tags: , , , , , , , , ,

Best of Social Media

Das erfolgreiche Marketingmagazin Werben & Verkaufen hat einen eigen Award für den Bereich Social Media auf den „Social Media Economy Days“ vergeben.

Die Konferenz und die Preisverleihung fanden in München im Süddeutschen Verlag vor über 200 Gästen statt, erfuhr Bernhard Soldwisch. Ein Jury, aus erfolgreichen Branchenkennern, vergab drei Preise: Die einflussreichste Social Media Person, die beste Social Media Kampagne und die beste Social Media Strategie. Der Event wurde als Moderatorin von Kim Heinzelmann übernommen und nach der Verleihung gab es ein nettes Get-together für alle Gäste. Bernhard Soldwisch weiß von den vielen interessanten Gästen und Branchenkennern. Der Event war rundherum eine gut organisierte Veranstaltung mit viel positivem Feedback.


Der Up ganz groß in Düsseldorf

Posted by Autor on 13 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

Promis für VW am Steuer

Der deutsche Automobilhersteller VW hat in Frankfurt auf der IAA sein neues Kleinwagenmodelle, den Up vorgestellt und schiebt diesen jetzt stark in den Markt.

Auf der Race of Champions, einem großen Autosport-Event in Düsseldorf, eröffnet VW eine eigene Rennserie und setzt deutsche Prominente hinters Steuer seines neuen Up.
Mit dabei sind Comedian Oliver Pocher, Schauspieler Christian Ulmen, Ex-Fußballspieler Lothar Matthäus und die Moderatoren Joko und Verena Wriedt. Durch die über 40.000 Zuschauer ist dieser Event eine große Möglichkeit den Up noch mehr in das Bewusstsein der Deutschen zu bringen, weiß Bernhard Soldwisch. Der Event ist aber auch neben den Up-Promi-Fahrern mit großen deutschen Namen besetzt: Tim Mälzer, Kai Ebel, Michael Schumacher und Sebastian Vettel. Unter diesen hochkarätigen Gästen  fühlt sich VW sehr wohl und nutzt die große Chance für den kleinen Up, sagt Bernhard Soldwisch.


Kundenbindung durch Logenplätze

Posted by Bernhard Soldwisch on 9 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

Logen in den Fußballstadien

So gut wie jeder deutsche Fußballclub, bietet in „seinem“ Stadion Logen und Business-Plätze an. Mit diesen Möglichkeiten können ortsansässige Unternehmen einen Ort anmieten in dem die Kundenbindung verstärkt und die angenehme Atmosphäre unterstützt und verbessert werden kann, erklärt Bernhard Soldwisch.

Wie teuer die Logen, der einzelnen Unternehmen sind, wird nicht veröffentlicht, doch sicherlich ist dieses Sponsoring eine kostspielige Marketingmaßnahme. Doch jedes Unternehmen nimmt dies gern in Kauf, da die Möglichkeiten für sie sehr groß sind, daraus entstehende Verträge und Erfolge zu Buche zu tragen. Für die Fußball-Clubs ist die Vermietung der Logen ihrer Stadien eine wichtige Einnahmequelle. Bernhard Soldwisch weiß wie gefragt die Logen in den deutschen Fußballstadien sind.


Klein aber fein

Posted by Autor on 7 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

Kleiner Up ganz groß

Der Automobilhersteller Volkswagen bringt einen neuen Kleinwagen auf den Markt – der Up. Die Markteinführung wird von einer groß angelegten Marketingkampagne begleitet und spricht mit seiner sympathischen Art und Weise eine breites Spektrum an.

Der Claim der über der ganzen Kampagne steht ist „Klein ganz groß“. Der Kleinwagen soll durch seine kleine Größe bestechen und so wird in der gesamten Kampagne gerade die Größe in den zentralen Mittelpunkt gerückt, sagt Bernhard Soldwisch. Humorvolle Vergleiche mit ehemals „großen“ Vorgängern wie bei Handys und CD-Spielern sind die Hautpaussagen aus den Werbespots, die Printanzeigen werden mit Claims wie „So klein und schon ein Volkswagen“ und anderen spaßigen Aussagen untermauert. Auch die Onlinemaßnahmen zielen darauf ab, wie zum Beispiel die Möglichkeit der Nutzer den Up durch Posten von Fotos zum Fliegen zu bewegen.
Bei dieser Aktion steht ein großer Event in Berlin im Hintergrund der den Abschluss der Kampagne bezeichnet. Auch gibt es verschiedene Gewinnspiele um einen Up zu gewinnen. VW spart an nichts um den neuen Kleinwagen ins Szene zu setzen und die Aufmerksamkeit der Zielgruppen zu erlangen, weiß Bernhard Soldwisch und lobt das ganzheitlich e und crossmediale Marketingkonzept.


20. MfG-Award

Posted by Autor on 1 December 2011

Tags: , , , , , , , ,

Preisverleihung des bvdm

Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) lädt zum 20. MfG-Award ein. Hier werden die besten Geschäftspapiere, Formulare und Eigenwerbung geehrt. Die Veranstaltung wird am 08. Dezember 2011 in Heidelberg, in der Print Media Academy abgehalten, erfuhr Bernhard Soldwisch.

Neben der Verleihung wird es auch drei spannende Vorträge rund um die Themen des bvdm geben, sagt Bernhard Soldwisch. Auch Jean Jacques Schaffner wird einen Vortrag halten, er ist eines der Jurymitglieder und Designer. Durch die Preisverleihung führen der Hauptgeschäftsführer des bvdm, Paul Albert Deimel und Thilo von Debschitz. Bernhard Soldwisch weiß dass viele interessierte Designer und Grafiker vor Ort sein werden um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen sowie um die Preisträgerarbeiten zu begutachten.


Der Treffpunkt für alle Eventler

Posted by Bernhard Soldwisch on 30 November 2011

Tags: , , , , , , , ,

Best of Events International

Der Branchentreff für Veranstaltungen & Events, Kongress, Live-Marketing und Wirtschaftskommunikation: Die Best of Events International in Dortmund im Januar 2012. Hier treffen Top-Aussteller der ganzen Welt auf Entscheider.

Die Fachbesucher auf dieser Messe kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Planung, Durchführung und Produktion von Events aus allen Branchen, sagt Bernhard Soldwisch. Es ist ein Muss für jeden Marketer aus dem Veranstaltungs- und Eventbereich. Hier werden Kontakte geknüpft, Geschäftsabschlüsse angestoßen und die wichtigsten Trends vorgestellt. Auch Bernhard Soldwisch wird dort sein, denn die Aktualität und Innovation bei Events ist extrem wichtig für erfolgreiche Veranstaltungen.


Deutscher Radiopreis

Posted by Bernhard Soldwisch on 25 November 2011

Tags: , , , , , , , ,

Der Radioevent 2011

Auch 2011 wurde wieder der deutsche Radiopreis vergeben. Über 250 Einsendungen von privaten und öffentlichen Radiosendern machten der Jury die Entscheidung nicht leicht. Insgesamt wurden 12 Awards vergeben, davon waren zwei Sonderpreise.

So ein Event mit so einer großen Reichweite und so hochkarätigen Gästen ist für die Veranstalter immer eine große Sache, erklärt Bernhard Soldwisch. Mit Weltstars wie Herbert Grönemeyer, Roxette und James Blunt muss so eine Veranstaltung bis ins kleinste Detail vorbereitet sein und funktionieren. Mit der Moderatorin Barbara Schöneberger haben die Veranstalter eine erfahrene und professionelle Moderatorin die durch die Show führt und auch mal eingreifen kann, weiß Bernhard Soldwisch.


Und noch eine Preisverleihung

Posted by Bernhard Soldwisch on 22 November 2011

Tags: , , , , , , ,

Auszeichnungen im Marketing-Club Rhein-Neckar

Der Marketing-Club Rhein-Neckar vergab letzte Woche vier Preise an Unternehmen und ein Museum. Durch diese Marketing-Preise kann die Region, eine der großen Ballungsräume in Deutschland, eine höhere Bekanntheit erreichen und die Branche voran bringen.

Auch den Vorsitzenden des Marketing-Clubs ist das sehr wichtig, sagt Bernhard Soldwisch.
Neben dem Reiss-Engelhorn Museum wurden die Unternehmen John Deere, Hornbach und M:Con geehrt und erhielten einen Preis. Die Kriterien waren schlüssiges Konsumentenmarketing und strategische Konzepte. Mit dieser Auszeichnung treten die Unternehmen aus dem Rhein-Neckar heraus ins Rampenlicht und zeigen ganz Deutschland was sie können, lobt auch Bernhard Soldwisch.


Verleihung in Wiesbaden

Posted by Bernhard Soldwisch on 18 November 2011

Tags: , , , , , , , ,

Bambiverleihung

18 Bambis wechselten am Donnerst in Wiesbaden den Besitzer. Auf dem alljährlichen Superevent der deutschen Medienlandschaft wurden auch dieses Jahr wieder 800 prominente Gäste erwartet die von einer Riege von Weltstars unterhalten wurden.

Neben Justin Bieber und Lady Gaga war aber auch Altkanzler Helmut Schmidt Gast auf der glamourösen Gala, berichtet Bernhard Soldwisch. Um so einen Event bis ins kleinste Detail richtig zu veranstalten, steckt monatelange Planung und Erfahrung in allen Bereichen. Ob Technik, Catering, Sitzordnung oder Garderobe. Dazu die Live-Übertragung per Fernsehen, die hysterischen Bieber-Fans oder andere kleine Skandale und Probleme. Doch auch dieses Jahr hat alles wieder wie am Schnürchen geklappt und die Veranstalter können stolz sein, lobt Bernhard Soldwisch.


IKEA braucht Platz auf seinem Regal

Posted by Bernhard Soldwisch on 15 November 2011

Tags: , , , , , , ,

Verleihung des Goldenen Brandeisen

In Frankfurt wurde der begehrte Preis, das „Goldene Brandeisen“ verliehen. Preisträger ist in diesem Jahr, das Möbelunternehmen IKEA, wie Bernhard Soldwisch erfahren konnte.

In den vorigen Jahren waren unter den Preisträgern Jägermeister, Red Bull und Loewe. Die Entscheidung für das Einzelhandelsunternehmen fiel auf Grund der Weiterentwicklung, der nachhaltigen Führung und der Aktualität.
IKEA arbeitete sich innerhalb von sechs Jahrzehnten von einem kleinen Möbelhaus zu einem weltweit agierenden Unternehmen hoch. Mit einem Gesamtumsatz von über 23 Milliarden Euro, weltweit über 300 Einrichtungshäusern und über 625 Millionen Besuchern/Kunden, ist das Unternehmen prädestiniert für das gefragt „Goldene Brandeisen“. Bei der Verleihung waren über 500 Gäste aus der Wirtschaft und dem Marketing zugegen, weiß Bernhard Soldwisch.


Kinder vergeben Award

Posted by Autor on 10 November 2011

Tags: , , , , , , , ,

Verleihung des Ad & Value Awards 2011

Auch dieses Jahr wurde wieder der Ad & Value Award vergeben. Der Vermarkter Egmont Media Solutions vergibt diesen Leserpreis jedes Jahr. Die Jury sind allerdings Kinder und es geht um die Printwerbung in Kinderzeitschriften, erfuhr Bernhard Soldwisch.

Der diesjährige Gewinner war das Anzeigenmotiv von Nintendo für das Spiel „Professor Layton“ in der Kinderzeitschrift „Mickey Mouse“. Neben der Printanzeige wurde auch ein Onlinewerbemotiv gekürt und das war die Anzeige für den Kinderfilm „Rio“.
Der Vermarkter Egmont Media Solutions ist stolz was sein Unternehmen 2011 geschafft hat, denn dieses Jahr wurden 20 neue Kindermagazine auf den Markt gegeben, und dies bisher auch recht erfolgreich. Mit der Verleihung des Awards, von Kindern bewertet, zeigt man den Werbern und Unternehmern die Wichtigkeit der richtigen Ansprache von Kindern, weiß auch Bernhard Soldwisch.


Musikfans in Belfast

Posted by Bernhard Soldwisch on 8 November 2011

Tags: , , , , , , , , ,

MTV Europe Music Awards

Auch dieses Jahr wurden die MTV Europe Music Awards mit Freude und Spannung erwartet. Um diesen Event immer wieder einzigartig zu machen, müssen natürlich auch die richtigen Leute eingeladen werden um die Verleihung zu einer Bombenstimmung zu bewegen.

Neben Coldplay und Lady Gaga war das auch der Teenie-Schwarm Justin Bieber. Um so einen Event ohne Zwischenfälle über die Bühne zu bringen braucht es viel Planung, ein gut koordiniertes Team und ein bisschen Gottvertrauen, sagt Bernhard Soldwisch. Und wenn wirklich etwas schief geht, dann muss man es akzeptieren und einfach weitermachen. So wie dieses Jahr in Belfast wo ein nackter Mann zu Hayden Panettiere auf die Bühne sprang und sich mit ihr unterhielt, während sie eigentlich den Award für den „Besten Song“ übergeben wollte.
Die Schauspielerin nahm es gelassen und die Event-Organistoren waren froh als dieser Moment vorbei war und alles wieder den geplanten Gang ging. Eine anstrengende aber erfolgreiche Veranstaltung weiß auch Bernhard Soldwisch.


Kreativ von den Besten lernen

Posted by Autor on 4 November 2011

Tags: , , , , , , , ,

Kreativveranstaltung „Learn from the best“

Der Kommunikationsverband hat einen neuen Event gestartet: Die Kreativveranstaltung „Learn from the best“ soll Nachwuchs-Kreativen und Marketingverantwortlichen die Welt der kreativen Gestaltung zeigen.

Um die Prozesse, das Hintergrundwissen und auch die Vielschichtigkeit zu verstehen und in Zukunft besser damit umzugehen zu wissen. Das sind die primären Ziele dieser neuen Veranstaltung, erklärt Bernhard Soldwisch.

Sie startet in Hamburg und ist für Anfang 2012 auch für München und Frankfurt geplant. Auf dem Event werden die Gewinner der Klappe (Kurzversion der Cannes Rolle) vorgeführt genauso wie ausgewählte Arbeiten der Cannes Lions. Bernhard Soldwisch weiß wie wichtig die Zusammenführung von Kreativen und Marketingverantwortlichen ist, da sich hier oft Konfliktpotential eingenistet hat.


Kreativwettbewerb

Posted by Bernhard Soldwisch on 2 November 2011

Tags: , , , , , , ,

Print Creativity Award

Die Verleihung der „Print Creativity Awards“ in Heidelberg war eine glanzvolle Veranstaltung. Die Sternberg-Stiftung hat an der Neuen Universität Heidelberg die Vergabe veranstaltet, weiß Bernhard Soldwisch.

Aufgabe an die Teilnehmer war es einen Plakatentwurf für den 625. Geburtstag der Universität Heidelberg zu kreieren. Kriterien für dieses Projekt waren die Möglichkeiten zum Einsatz von modernen Druck- und Veredelungstechniken, die Typographie, die Grafik und die Möglichkeiten der Kommunikation. Logischerweise musste das Konzept neu und originell sein, sagt Bernhard Soldwisch.

Es wurden ein Gewinner, zwei Anerkennungspreise und ein Sonderpreis verliehen. Die Veranstalter bedankten sich bei allen Einsendern und freuten sich über die rege Teilnahme an diesem Wettbewerb.


Der Beruf der Werber nicht attraktiv?

Posted by Autor on 28 October 2011

Tags: , , , , , , ,

Unbeliebte Berufe in Deutschland

Wieder landen die Werber auf den hintersten Plätzen der jährlichen Umfrage zum beliebsten Beruf in Deutschland. Der deutsche Beamtenbund befragt die Deutschen jedes Jahr in der „Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst“ zu ihren Lieblingsjobs, berichtet Bernhard Soldwisch.

An der Spitze stehen Berufe zur Bewahrung der Sicherheit und der Rettung der Deutschen wie Feuerwehrmänner, Polizisten, Kranken- und Altenpfleger und Ärzte sowie Kindergarten-Mitarbeiter, zählt Bernhard Soldwisch auf.

Am Ende der Liste stehen Politiker, Manager, Telekommunikationsmitarbeiter, Vertreter und die Werber. Schon seit einigen Jahren, schaffen es die Marketingverantwortlichen nicht ihrem schlechten Ruf zu entkommen. Werber, wie Bernhard Soldwisch wissen das und leben damit, auf den Job auswirken tut es sich ja doch nicht.


Düsseldorf im Glamour

Posted by Bernhard Soldwisch on 28 October 2011

Tags: , , , , , , , ,

Ramses Awards Gala in Düsseldorf

Da hat Düsseldorf wieder eine hochkarätige Veranstaltung an Land gezogen. Nach dem Eurovision Song Contest wurde in Düsseldorf die Ramses Awards Gala veranstaltet.

Ein exklusiver Event für Marketing- und Agenturchefs Deutschlands, wie Bernhard Soldwisch erfahren konnte. Der Audiovermarkter RMS lud zu einer unvergleichlichen Gala ein, und die Gäste kamen in Scharen. Über 450 Menschen tummelten sich hier um die Verleihung der Ramses Awards zu verfolgen. In vier Kategorien wurden die besten Radiospots und der erfolgreichste Radiospots geehrt.

Nach der Verleihung gab es vornehmes Sterne-Koch-Essen und Showeinlangen von den Söhnen Mannheims von der Band „The Drapers“ und der DJane Cosmic Sista. So eine Veranstaltung richtig und ohne Komplikationen durchzuführen ist eine Herausforderung und sollte selbst geehrt werden, sagt Bernhard Soldwisch.


In Hannover gastiert die "German Rail"

Posted by Autor on 21 October 2011

Tags: , , , , , , ,

Über 10.000 Besucher auf der German Rail

Den ersten Halt macht die Modellbahnmesse „German Rail“ im Oktober in Hannover. Über 60 Hobbybastler und Vereine stellten ihre Miniaturlandschaften über 10.000 Besuchern vor, erfuhr Bernhard Soldwisch.

Vor allem Väter und Söhne mischten sich unter die Besucher und bestaunten zusammen die kleinen Züge in den unterschiedlichsten Modellumgebungen. Auch viele Hobbymodellbauer waren unter den Gästen und schauten sich auf dem angrenzenden Händlermarkt um, um zu Hause an ihrem Hobby weiterzubauen. Bernhard Soldwisch holte sich Anregungen und Ideen für neuee Projekte. Die Auswahl war recht groß und so war für jedes Modellbahnbauer-Herz etwas dabei.


Die Effies 2011

Posted by Bernhard Soldwisch on 18 October 2011

Tags: , , , , , , ,

Die Verleihung der Effies 2011

Wie jedes Jahr wurden auch 2011 die effizientesten Werbekampagnen mit dem Effie Award geehrt. Der Agenturverband GWA vergab am 13. Oktober 2011 insgesamt 20 Effies in Gold, Silber und Bronze, erklärt Bernhard Soldwisch.

Zusätzlich wurde dreimal der Social Effie verliehen. Die beiden Gold Effies gingen an Jung von Matt für Zalando und Serviceplan für BMW, der Social Effie in Gold ging an Fischer Appelt, für die Initiative für vermisste Kinder, erfuhr Bernhard Soldwisch. Kampagnen aus folgenden Bereichen wurden geehrt:

  • Finanz- und Dienstleistungen
  • Gebrauchsgüter
  • Auto
  • Retail
  • Konsumgüter
  • Food
  • Medien
  • Unternehmen

Bernhard Soldwisch freut sich über die Verleihung und damit die Ehrung der Arbeiten in den Agenturen und Unternehmen.